Über Annes Garten

Hallo, ich bin Sümeyra, Grafikdesignerin und Gründerin von ANNES GARTEN. Die Idee, etwas im grünen Bereich zu machen, schwirrte mir schon vor einigen Jahren durch den Kopf, aber es fehlten mir einfach der Mut und die Initialzündung. 

Im Sommer 2020 startete ich dann eine Versuchsreihe auf meinen Fensterbänken um Radieschen, Mangold und Salat im Balkonkasten anzubauen. Was mir dabei auffiel war, dass die Produktauswahl für Urban Gardener – also Menschen, die in Städten auf kleinstem Raum gärtnern - ziemlich klein ist, vor allem in meiner Region Braunschweig. Der zusätzliche Anspruch biologische und plastikarme Produkte zu finden, erschwerte die Suche. Ich wollte gerne eine Anlaufstelle haben und nicht bei zehn verschiedenen Shops bestellen. So entstand die Idee zu ANNES GARTEN. 

Versuchsreihe auf der Fensterbank 2020

Wer ist Anne? 
Anne ist meine Mutter. Genauer gesagt ist es das türkische Wort für Mutter. Denn seit ich denken kann beschäftigen sich meine Mutter als auch meine Oma, Anneanne, mit Pflanzen. Das Urban Jungle Konzept so wie es heute verbreitet ist, habe ich dadurch in meiner frühesten Kindheit kennen und lieben lernen dürfen. Ich erinnere mich an das große Fenster mit der langen Fensterbank in unserem Wohnzimmer, auf der sich die Zimmerpflanzen meiner Mutter aneinander reihten. Auf unserem zugewachsenen Balkon war es angenehm kühl in den Sommermonaten. Und wenn wir meine Oma im Harz besucht haben, gab es immer tütenweise Gemüse aus ihrem Selbstversorger Garten. Dann gab es meistens mehrere Tage hintereinander Bohnengerichte :-) 

Anne

 

 

Anneanne

Heute ist ihr Garten ein Rückzugsort für mich. Dabei hat meine Oma ihren Garten schon seit über 30 Jahren. Doch die Kraft dieser Oase nehme ich erst jetzt wahr. Für meine Oma ist der Garten ihre Therapie. 

Und natürlich bezieht sich Anne als Mutter auch auf unsere Erde. Der Schutz unserer Natur, von der wir alle ein Teil sind, ist wichtiger denn je. Jede:r von uns kann einen Beitrag leisten, so klein er auch sein mag.

 

 

ANNES GARTEN als Erinnerungskultur 
Meine Eltern und Großeltern kamen Ende der 60er Jahre im Zuge des Wirtschaftswunders und Anwerbeabkommens als Gastarbeiter:innen aus der Türkei nach Deutschland. Meine Oma kam mit 34 Jahren als Witwe mit meiner 15-jährigen Mutter hierher und ließ ihre anderen Töchter zunächst noch im Dorf in der Türkei zurück. Die finanzielle Not und die Hoffnung, den eigenen Kindern ein besseres Leben zu geben, brachte meine Oma dazu ihre Heimat zu verlassen und in ein fremdes Land zu kommen. Die Arbeitserlaubnis war zunächst auf zwei Jahre befristet, denn die BRD dachte, dass die Arbeiter:innen wieder in ihre Heimat zurückkehren würden. Doch der Plan ging nicht auf. Um es mit den Worten von Max Frisch zu sagen: 

„Es wurden Arbeitskräfte gerufen,
Menschen sind gekommen.“


Die Frage, warum so viele von ihnen so schlecht deutsch können und letztendlich unter sich“ lebten, beantwortet sich zum Teil auch damit. Die Geschichte meiner Oma ist nur eine von mehreren Millionen Menschen und sie kamen nicht nur aus der Türkei. Diese Menschen wurden hauptsächlich dort eingesetzt, wo harte und schmutzige Arbeit verrichtet werden musste. Sie haben Deutschland mit aufgebaut und haben hierfür, meiner Ansicht nach, zu wenig Anerkennung bekommen. ANNES GARTEN ist mein persönlicher Versuch, Danke an meine Eltern und Großeltern zu sagen. Sizi çok seviyorum.

Die Werte von ANNES GARTEN
ANNES GARTEN legt Wert auf biologisch produzierte Produkte. Dabei ist es mir wichtig, stets auf Augenhöhe mit den Lieferanten zu kommunizieren und maximale Transparenz in den Lieferketten zu bekommen.